check_box_outline_blank zoom_in zoom_out
SSRQ FR I/2/8 15-10

Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen, IX. Abteilung: Die Rechtsquellen des Kantons Freiburg, Erster Teil: Stadtrechte, Zweite Reihe: Das Recht der Stadt Freiburg, Band 8: Freiburger Hexenprozesse 15.–18. Jahrhundert, von Rita Binz-Wohlhauser und Lionel Dorthe

Zitation: SSRQ FR I/2/8 15-10

Lizenz: CC BY-NC-SA

Antoine Péclat – Anweisung / Instruction

1595 August 31.

  • Signatur: StAFR, Ratsmanual 146 (1595), S. 378 und S. 380
  • Originaldatierung: 1595 August 31 (31ten augaugustiSprachwechsel: Latein [1595])
  • Sprache: Deutsch

Editionstext

a–Claudo MichielPerson:Durch hängenden Einzug hervorgehoben–a in namen der gmeind zu MyddesOrt:. Diewyll der gfangner
Antheno PecclatPerson: ettliche truwwortten ußgelaßen, pitten, das
er nit ußgelaßen werde, untzBegriff: wyttere bscheidt und informationen
kommen. Und uß m g hreminen gnädigen herren landen mit dem eidt verwisenBegriff:
werden. Mann soll ihn uffhalten, untzBegriff: der vatter hingricht sye.

[...]Editorisch irrelevant1

[S. 380]Seitenumbruch

Gefangne

Antheno PeclatPerson:, mitt dem kleinen steinBegriff: uffzogen, man soll stilstan.

Anmerkungen

  1. Durch hängenden Einzug hervorgehoben.
  1. Ce passage concerne d’autres individus. La séance du 31 aoûtDatum: 31.8.1595 débute par le paragraphe consacré à Antoine et se termine par la rubrique « Gefangne », où Antoine est à nouveau cité.