check_box_outline_blank zoom_in zoom_out
SSRQ FR I/2/8 93-17

Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen, IX. Abteilung: Die Rechtsquellen des Kantons Freiburg, Erster Teil: Stadtrechte, Zweite Reihe: Das Recht der Stadt Freiburg, Band 8: Freiburger Hexenprozesse 15.–18. Jahrhundert, von Rita Binz-Wohlhauser und Lionel Dorthe

Zitation: SSRQ FR I/2/8 93-17

Lizenz: CC BY-NC-SA

Ulli Chollet – Verhör / Interrogatoire

1637 November 13.

  • Signatur: StAFR, Thurnrodel 13, S. 467–468
  • Originaldatierung: 1637 November 13
  • Sprache: Französisch, Deutsch

Editionstext

Im bösen thurnOrt:
13 novembrisSprachwechsel: Latein 1637Originaldatierung: 13.11.1637, judjudexSprachwechsel: Latein FleischmanPerson:1

HAbkürzung: Herr, Herren BrodardPerson:, hAbkürzung: herr, herren burgermburgermeisterBegriff:2

HeylmanPerson:

GartnerPerson:

WWeibel

[S. 468]Seitenumbruch


UlliPerson: prenommé dict qu’on l’a hebergé
en plusieurs lieux, come aussy esconduit ;
qu’il est simple & pas de bons sens ; qu’il
a aydé a clorre aux armailliersBegriff: de
feu monsieur Hanns Ulrich BauwmanPerson:,
come aussy a traire les vachesBegriff: ; que
le maistre armaillierBegriff:, a son depart,
luy laissa le gignierBegriff:, mais il nie d’avoir
dict que des hommes tout verdz voloient le challet ; vray estre qu’il cria,
ayant veu deux hommes : « Jean ! Viens !
Il a des gens vers le challet ! »
Mais qu’estant allors nuict, il ne sçait come ilz
estoient habillez ; qu’il veit bien qu’ilz
estoient de la part d’emmontBegriff:. Crie mercy.
Ist mitt dem halben zehndnerBegriff: uffzogenBegriff: worden.

Anmerkungen

    1. Gemeint ist ein Stadtweibel.
    2. Gemeint ist Tobias GottrauPerson:.