check_box_outline_blank zoom_in zoom_out
SSRQ FR I/2/8 94-0

Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen, IX. Abteilung: Die Rechtsquellen des Kantons Freiburg, Erster Teil: Stadtrechte, Zweite Reihe: Das Recht der Stadt Freiburg, Band 8: Freiburger Hexenprozesse 15.–18. Jahrhundert, von Rita Binz-Wohlhauser und Lionel Dorthe

Zitation: SSRQ FR I/2/8 94-0

Lizenz: CC BY-NC-SA

Jeannette Champmartin, Françoise Grosset – Verhör und Urteil / Interrogatoire et jugement

1636 Juli 28 – 29.

Jeannette Champmartin aus Orsonnens und die Witwe Françoise Grosset aus Villarsiviriaux werden der Hexerei verdächigt, ohne eine Geständnis abzulegen. Sie werden freigelassen mit der Aufforderung an den Landvogt, sie zu beobachten.

Jeannette Champmartin, d’Orsonnens, et la veuve Françoise Grosset, de Villarsiviriaux, sont suspectées de sorcellerie, mais n’avouent rien. Elles sont libérées avec injonction faite au bailli de les surveiller .

  • Signatur:
  • Originaldatierung: 1636 Juli 28 – 29
  • Sprache: Französisch, Deutsch